Über mich

Über mich

Über metawarenhandel - meine Geschichte im Neu und Gebrauchtwarenhandel via Internet.

Wer bin ich?

Mein Name ist Markus Tausendpfund, und seit 2004 bin ich als leidenschaftlicher Leser von Comics, Romanen und Sachbüchern sowie der fast vergessenen Groschenromane im Internet als Händler unterwegs, und lebe inzwischen davon.  Der Buchhandel ist meine grosse Leidenschaft, und auf metawarenhandel.de stelle ich lesenswerte Bücher aller Richtungen vor.
Auf meiner Seite metawarenhandel.de findest du Romanvorstellungen, Hintergrundinformationen zu Autoren, ganze Romanserien, Sachbücher für fast alles, Kochbücher und Lektüre zu neuer und nicht mehr ganz so aktueller Hardware bzw. Software.

Ein weiteres meiner Steckenpferde sind Comics - hier im speziellen Disneys Lustige Taschenbücher, die mich schon seit der Jugend faszinieren.

Was genau ist www.metawarenhandel.de? Die Firmengeschichte in kurzen Sätzen:

  • 2004 erste zaghafte Verkäufe via Flohmarkt und ebay von geschenkten Büchern - es funktionierte, ich hatte Blut geleckt.

  • 2005 und 2006 fast kein Onlinehandel, da ich mich beruflich umorientieren musste (vom Angestelltenverhältnis zum "selbständigen" Ich-AGler), und mein neues Aufgabengebiet zeitlich keine grösseren Aktivitäten in Sachen Flohmarkt und Onlineverkäufen zuliess.

  • 2007 begann ich dann wieder, halbwegs ernsthaft über ebay zu verkaufen, die ersten Erfolge - auch finanziell stellten sich ein.

  • 2008 Versuch und Irrtum bei der Sortimentsfindung, um eine dauerhafte Warenversorgung (am besten natürlich Neuware, die relativ reklamationssicher sein sollte), sicherzustellen, und nicht mehr auf "Zufallsfunde" von irgendwelchen Schätzchen bei Flohmarktrundgängen angewiesen zu sein. (ausserdem wollte ich meine Ein-Zimmer-Wohnung nicht komplett mit Flohmarktware vollstellen).
    Nebenbei schaltete ich meinen ersten Onlineshop frei - der Name:
    www.metawarenhandel.de.

  • 2009 kam ich durch puren Zufall auf den Postenhandel bei ebay. Die Umsätze und das Versandaufkommen explodierten, teilweise fünfzig Bestellungen am Tag, an den Wochenende noch mehr. Der Shop www.metawarenhandel.de wurde vernachlässigt, da ich zwischen dem extrem zeitfressenden Aussendienstjob, und den ebay Bestellungen keinen Nerv hatte, den Shop irgendwie zu pflegen. An dieser Stelle möchte ich meiner Freundin heute noch "Danke!" sagen, das sie mich damals so fleissig und tatkräftig untertstützt hat.

  • Ende 2009 gab es einen gesundheitlichen KO-Schlag und von heute auf morgen gings von 100 auf 0.

  • Anfang 2010 folgte durch die oben genannte gesundheitliche KO-Phase eine (vorübergehende) Sperre der Verkaufskonten bei ebay und amazon. Im Onlineshop www.metawarenhandel.de machte ich einige hektische Änderungen, verschlimmbesserte die Situation aber nur. Verkäufe waren bei dem Chaos im Shop nicht zu realisieren.

  • 2011 wurde die ebay-Sperre nach einem Jahr aufgehoben, bei www.metawarenhandel.de habe ich mit der DELU Fleckenmaus einen Zufallstreffer gelandet, und ich hatte endlich einen Artikel, der sich kontinuierlich und in hohen Stückzahlen sowie mit anständiger Marge verkaufen ließ.

  • 2012 wegen schwieriger finanzieller Verhältnisse lief ebay sehr durchwachsen (ich hatte einfach kein Geld um Neuware in passender Menge nachzukaufen). Deshalb musste musste mich nach anderen Sortimenten bzw Einnahmequellen umsehen. Die Lösung: der Handel mit gebrauchten Romanen, Sachbüchern Comics und Groschenromanen. Nachdem ich mich ernsthaft mit der Materie des Onlinehandels mit gebrauchten Büchern beschäftigt hatte, fand ich eine Bezugsquelle, von der ich praktisch unendlich Ware zu anständigen Preisen bekommen konnte.

  • 2013 versuchte ich mich in der hohen Kunst der SEO (Search-Enginge-Optimization - was die Anzahl der Bestellungen auf metawarenhandel.de wieder langsam steigen ließ. Gleichzeitig zog ich mit dem Shop auf die Verkaufsplattform von Rakuten um. Also wieder alles von vorne lernen. Allerdings hatte die neue Software diverse Vorteile, die zumindest anfangs den deutlich höheren monatlichen Preis und das Einlernen wett machten.

  • 2014 langsam gehts wieder aufwärts - sowohl privat wie gesundheitlich wie finanziell wie beruflich - endlich!

  • 2015 wurde das Jahr der Experimente - neues Design sprich Templates, allerdings auch rasant fallende Umsätze (durch zuviel "Unruhe" im Shop, die Google gar nicht gut fand), allerdings stiegen die Gewinne durch den Buchhandel genauso rasant an. Mir wurde klar, das ich ein komplett anderes Konzept brauchte, als das das ich seit fast zehn Jahren durchgezogen habe. Und es ist doch so schwer, sich von althergebrachtem zu trennen - stimmts?

  • 2015/2016 begann ich konsequent auf die Kostenbremse zu treten. Ich gab einfach zuviel aus. Also habe ich das getan was jeder Schuldenberater einem ans Herz

  • 2016 Das neue Konzept steht - zumindest auf dem Papier, allerdings gab es wieder gesundheitlich einen argen Dämpfer, den ich allerdings wieder wegstecken konnte. Das neue Sortiment, neue Arbeitsroutinen, drastisch gesenkte Kosten und eine neu entfachte Arbeitslust bringen seither den bescheidenen Erfolg.

  • 2017 Erneuter Wechsel der Shopsoftware, da das neue Konzept (u.a. Affiliatemarketing) nicht mit der alten Software zu vereinbaren war. Also wieder anlernen, ausprobieren, und tippen was die Tastatur hergibt. Nebenbei läuft natürlich der Handel mit Romanen und Sachbüchern weiter. Aber langsam gehts erfreulicherweise wieder aufwärts...

  • 2018 Das Kostensenkungsprogramm ist abgeschlossen, die Kosten sind zum ersten Mal seit Jahren überschaubar. Gleichzeitig stelleln sich die ersten Erfolge der neuen Shopsoftware ein, der Kampf an allen Fronten zeigt langsam erste Erfolge.